Kursbeschreibungen

Online buchen

Du kannst deinen persönlichen Tauchlehrer ganz einfach online Buchen.

Gib einfach den Zeitraum Location, Anzahl der Personen die unterrichtet werden sollen und dein Tauchniveau an.

Du bekommst dann zeitnah eine Rückmeldung von uns mit weiteren Informationen zum Ablauf.

Open Water Diver-Kurs

Der weltweit beliebteste Tauchkurs. Millionen Menschen haben mit diesem Kurs bereits Tauchen gelernt und die Wunder der Unterwasserwelt für sich entdecken können.

Um am PADI Open Water Diver Kurs (oder PADI Junior Open Diver Kurs) teilnehmen zu können, musst du mindestens 10 Jahre alt sein. Du musst angemessen schwimmen können und bei guter Gesundheit sein. Vorherige Taucherfahrung ist nicht nötig.

Der PADI Open Diver Kurs besteht aus drei wichtigen Teilen:

  • Entwicklung der Kenntnisse (online, als Selbststudium oder im Unterrichtsraum), um die Grundprinzipien des Tauchens zu verstehen

  • Tauchgänge in „Confined Water“ (d. h. in einem Schwimmbad oder in einem begrenzten und geschützten Bereich im Freiwasser), um die grundlegenden Tauchfertigkeiten zu lernen

  • Tauchgänge im Freiwasser (zum Beispiel in einem See), um deine Fertigkeiten anzuwenden und die Unterwasserwelt zu erkunden

 

 

Advanced Open Water Diver-Kurs

Der Kurs hilft dir, in verschiedenen „Abenteuertauchgängen“ (adventure, engl. = Abenteuer) deine Fertigkeiten zu verbessern und so mehr Selbstvertrauen unter Wasser zu entwickeln. Unter Aufsicht deines Coaches der tauch.academy schnupperst du in verschiedene Spezialbereiche des Tauchens hinein und sammelst dabei mehr und mehr Taucherfahrung. Du trägst weitere Tauchgänge in dein Logbuch ein und entwickelst deine Tauchfertigkeiten mit jedem Tauchgang weiter; dabei entdeckst du neue Bereiche des Tauchens, die noch mehr Spaß bringen.

Du planst deinen Kursverlauf mit deinem Coach der tauch.academy, indem du aus einer langen Liste verschiedene Abenteuertauchgänge auswählst. Insgesamt besteht der Kurs aus fünf Tauchgängen: Zwei Tauchgänge sind verbindlich – Tieftauchen und Unterwasser Navigation – die anderen drei kannst du wählen.
Beim Abenteuertauchgang „Tieftauchen“ lernst du Tauchgänge zu planen, um mit den physiologischen Auswirkungen und Herausforderungen von tieferen Tauchgängen umzugehen. Beim Abenteuertauchgang „Unterwasser Navigation“ verfeinerst du deine Navigationsfertigkeiten mit dem Kompass und lernst, mit Orientierungspunkten an Land und mittels deiner Flossenschläge und der dabei gemessenen Zeit besser zu navigieren.

 

 

Boat Diver-Kurs

Viele der weltweit besten Tauchplätze lassen sich nur per Boot erreichen. Unabhängig davon, ob du noch nie von einem Boot aus getaucht bist oder schon Dutzende Bootstauchgänge vorweisen kannst: der PADI Spezialkurs Bootstauchen wird dir von Nutzen sein, da man in verschiedenen Teilen der Welt bestimmte Abläufe an Bord unterschiedlich handhabt. Tauchen von einem Boot aus macht Spaß und ist relativ einfach, da du normalerweise direkt über deinem Tauchplatz abtauchst.

Der PADI Spezialkurs Bootstauchen wird dein Wissen über Boote erweitern, von kleinen Schlauchbooten bis zu großen „Liveaboards“ (Safaribooten). Du machst in diesem Kurs zwei Tauchgänge von einem Boot, sammelst dabei Taucherfahrung und lernst:

  • Die Bootsterminologie, d. h. Fachbegriffe an Bord.

  • Verfahren beim Bootstauchen und das Verhalten an Bord, darunter Ein- und Ausstiege und wo du deine Ausrüstung verstaust.

  • Die Sicherheit auf einem Boot und wie du an Bord die Sicherheitsausrüstung findest.

 

Deep Diver-Kurs

Der Ruf der Tiefe. Tiefere Tauchplätze zu erkunden, birgt etwas Aufregendes und Geheimnisvolles. Manchmal lockt ein Wrack unterhalb von 18 Metern / 60 Fuß, oder an einer Steilwand könnte es ein riesiger Seefächer oder ein Schwamm sein. Was auch immer dich dort unten fasziniert: Um mit Selbstvertrauen in Tiefen bis 40 Meter / 130 Fuß tauchen zu können, solltest du am PADI Spezialkurs Tieftauchen teilnehmen.

Wenn du ein PADI Adventure Diver bist oder über ein höheres Brevet verfügst und mindestens 15 Jahre alt bist, kannst du an einem PADI Spezialkurs „Tieftauchen“ teilnehmen.

Deine Ausbildung beginnt mit einer Besprechung der Gründe für tieferes Tauchen und wie wichtig es ist, dass du deine persönlichen Grenzen kennst. In vier Tieftauchgängen mit deinem tauch.academy Coach lernst du:

  • Etwas über spezielle Ausrüstung zum Tieftauchen.

  • Das Planen von Tieftauchgängen, Verfahren zum Zusammenbleiben mit deinem Tauchpartner und die Tarierungskontrolle bei tieferen Tauchgängen.

  • Das Managen deines Atemgasvorrats, den Umgang mit einer Gasnarkose und Sicherheitsvorkehrungen.

 

 

Wreck Diver-Kurs

Ob es sich um Wracks handelt, die absichtlich versenkt wurden, um „aquatischen Lebewesen“ und Tauchern als künstliches Riff zu dienen, oder ob sie Ergebnis eines Unglücks sind, Wracks sind immer so etwas wie faszinierende Fenster in die Vergangenheit. Schiffe, Flugzeuge und auch Autos unter Wasser sind beliebte Objekte, um sie zu erkunden sich an den Lebewesen zu erfreuen, die sich dort angesiedelt haben. Jedes Wrack bietet vielerlei Gelegenheiten, um irgendetwas Besonderes zu entdecken, um vielleicht sogar ein Mysterium aufzuklären, das dieses Wrack umgibt, oder um etwas zu erspähen, was andere Taucher übersehen haben. Der PADI Spezialkurs „Wracktauchen“ ist populär, weil er dem Taucher ganz besondere Abenteuer bietet; dass dabei verantwortliche Praktiken beim Betauchen von Wracks erlernt und beachtet werden, ist selbstverständlich.

Es gibt vielerlei Arten von Wracks; einige davon sind gesetzlich geschützt, um ihre historische und kulturelle Bedeutung zu bewahren. Dein Training beginnt mit einer Besprechung der Richtlinien und Verfahrensweisen, um Wracks mit dem gebotenen Respekt zu erkunden. In vier Tauchgängen wirst du dann Folgendes lernen:

  • Sicherheitsaspekte für das Navigieren an Wracks und das Erkunden von Wracks.

  • Wie man sich einen Überblick über ein Wrack verschafft und eine Karte davon erstellt.

  • Verwendung von Leinen und Reels (Leinenrollen), um auf sichere Weise in ein Wrack hineinzutauchen und beim Erkunden des Wracks als Orientierung zu dienen.

  • Techniken, um keine Sedimente aufzuwirbeln, um nichts am Wrack zu zerstören und um seine „aquatischen Bewohner“ nicht zu stören.

 

 

Peak Performance Buoyancy –Kurs

Eine hervorragende Tarierungskontrolle zeichnet geübte Taucher aus. Du hast sie sicherlich schon unter Wasser beobachtet. Sie gleiten mühelos dahin und brauchen weniger Luft. Sie steigen auf und ab und schweben im freien Wasser, scheinbar nur durch die Kraft ihrer Gedanken. Sie gehen behutsam mit den empfindlichen Lebensräumen um und lassen außer ihren Luftblasen keine Spuren unter Wasser zurück. Auch du kannst diese Perfektion erreichen. Der PADI Spezialkurs „Peak Performance Buoyancy“ (Tarierung in Perfektion) verbessert die Tarierungsfertigkeiten, die du bereits in deinem ersten Tauchkurs erlernt hast und hebt sie auf ein neues, höheres Niveau.

In zwei Tauchgängen lernst du:

  • Das von dir benötigte Bleigewicht exakt zu ermitteln, um weder zu leicht noch zu schwer zu sein.

  • Dein Gewichtssystem und deine Tauchausrüstung auszutrimmen, um unter Wasser die perfekte Balance zu haben.

  • Wie man sich stromlinienförmig ausrichtet, um Kraft und Luft zu sparen und sich elegant durch das Wasser zu bewegen.

  • Wie man mühelos in jeder Position im Wasser schwebt – horizontal wie vertikal.

 

 

Pojekt Aware-Kurs

Der Project AWARE Specialty Kurs ist eine Einführung zum Project AWARE als globale Bewegung für den Schutz der Ozeane. Er erweitert und konzentriert sich auf die 10 Tipps für Taucher zum Schutz der Meeresumwelt. In interaktiven Diskussionen erfährst du, wie du bei jedem Tauchgang oder jeder Reise einen Unterschied zum Schutz der Meere machen kannst. Project AWARE Specialty ist ein Trockenkurs, wo Taucher und Nicht-Taucher einen Einblick bekommen, wie manche Entscheidungen über und unter der Oberfläche auf unseren Meeresplaneten sich auswirken.

Durch Workshops im Klassenzimmer wirst du:

  • in die Project AWARE Bewegung eingeführt.

  • die 10 Tipps für Taucher zum Schutz der Meeresumwelt verstehen.

  • einen Aktionsplan entwickeln, mit dem du persönlich etwas bewirken kannst.

 

 

Digital Underwater Photography-Kurs

Die Unterwasser-Fotografie zählt unter Tauchern zu den beliebtesten Spezialkursen, und durch die große Auswahl an Unterwasserkameras ist das Fotografieren deiner Unterwasserabenteuer noch einfacher und attraktiver denn je geworden. Der PADI Spezialkurs Digitale Unterwasser Fotografie führt dich rasch in die Welt der modernen digitalen Fotografieausrüstung ein, egal ob du eine Schnappschusskamera oder eine High-Tech-Spiegelreflexkamera wie die Profis verwendest.

Durch praktische Übungen in zwei Tauchgängen und unter Anleitung deines PADI Profis lernst du:

  • Wie du das für dich richtige Unterwasser-Kamerasystem auswählst.

  • Die PADI „SEA“ Methode (Shoot, Examine, Adjust – Auslöser betätigen, Aufnahme beurteilen, Einstellungen anpassen), um schnell gute Aufnahmeergebnisse zu erhalten.

  • Die Grundsätze für die gute Gestaltung von Unterwasseraufnahmen.

  • Praktische Techniken, um mit deiner Digitalkamera beeindruckende Fotos zu machen.

 

 

Enriched Air-Kurs (Nitrox)

Der PADI Enriched Air Diver Kurs ist PADIs beliebtester Spezialkurs. Warum? Weil du beim Tauchen mit Enriched Air Nitrox (EANx) längere Nullzeiten erreichst, insbesondere bei Wiederholungstauchgängen. Länger unter Wasser bleiben und sich nach einer Pause schneller wieder unter Wasser begeben zu können, klingt für viele Taucher so gut, dass sie nicht zögern, sich zu diesem Kurs anzumelden.

Du lernst, warum das Tauchen mit Luft, die mehr Sauerstoff und weniger Stickstoff enthält, dir mehr Zeit unter Wasser bietet und was bei der Ausrüstung zu bedenken ist, wenn sie mit Enriched Air Nitrox (EANx) verwendet wird. Während einer praktischen Lektion und zwei optionalen (oder verbindlichen) Tauchgängen lernst du:

  • Die Wirkungen des Sauerstoffs zu managen.

  • Den Sauerstoffgehalt in deiner Tauchflasche zu analysieren.

  • Deinen Tauchcomputer zum Tauchen mit Enriched Air Nitrox (EANx) einzustellen.

 

 

Rescue Diver Kurs

Die meisten Taucher finden diesen Kurs sowohl herausfordernd als auch lohnend und sagen rückblickend, dass dies der beste Kurs sei, an dem sie je teilgenommen hätten. Warum ist das so? Du lernst mehr über Problemerkennung und Problemvermeidung, du erlangst mehr Selbstvertrauen in deine Fähigkeiten als Taucher, und du erkennst, dass du anderen Tauchern helfen kannst, falls erforderlich. Während des Kurses lernst du ein besserer Tauchpartner zu werden; dazu übst du Problemlösungsfertigkeiten, bis sie dir zur Gewohnheit geworden sind. Außerdem macht der Kurs enorm Spaß – der Hintergrund ist zwar ernst, aber auch beim konzentrierten Lernen gibt es immer wieder Gelegenheiten zum Lachen.

Der PADI Rescue Diver Kurs bereitet dich darauf vor, kleinere und auch gravierendere Tauchnotfälle zu vermeiden und, falls erforderlich, mithilfe verschiedener Techniken zu managen. Durch Erweiterung deiner theoretischen Kenntnisse und verschiedene Rettungsübungen im Wasser lernst du, worauf zu achten und wie zu reagieren ist. In abschließenden Rettungsszenarien setzt du deine Kenntnisse und Fertigkeiten in die Praxis um. Einige der Themen im Kurs sind:

  • Selbstrettung

  • Wie man bei anderen Tauchern Stress erkennt und damit umgeht

  • Notfallmanagement und Notfallausrüstung

  • Retten eines in Panik befindlichen Tauchers

  • Retten eines nicht reagierenden Tauchers

 

 

EFR -Primary Care- Kurs

Im Mittelpunkt des Emergency First Response Programms steht der Aufbau von Selbstvertrauen bei Laien, die in einem medizinischen Notfall helfen wollen, und das Stärken ihrer Bereitschaft, bei einem solchen Notfall tatsächlich aktiv zu werden und Hilfe zu leisten. Die Kursteilnehmer erlernen einfach zu befolgende Schritte der Notfallversorgung, und sie üben das Anwenden der entsprechenden Fertigkeiten in einer möglichst stressfreien Lernumgebung. Um das Lernen zu fördern, gibt es für alle Kurse verschiedene Materialien für das Selbststudium – Manuals (Arbeitshefte), Videos (DVD) und „Quick Reference Cards“ (Kärtchen zum raschen Nachschauen); damit kannst du sofort mit dem Lernen beginnen.

Primary Care (Erstversorgung – Herz-Lungen-Wiederbelebung/HLW) – In diesem Kurs erlernst du die Schritte und Techniken, um bei lebensbedrohenden Notfällen angemessene Hilfe leisten zu können. Du erlernst und praktizierst in dem Kurs acht Fertigkeiten, um Patienten zu helfen, die nicht atmen, keinen Herzschlag haben, möglicherweise eine Verletzung der Wirbelsäule erlitten haben, sich vielleicht unter Schock befinden oder starke Blutungen haben. Insbesondere erlernst du die Technik der Herz-Lungen-Wiederbelebung (HLW) und wie du den Zustand eines Patienten fortwährend überwachst, um diesem jede mögliche Chance zum Überleben zu geben, während du auf das Eintreffen der medizinischen Notfallhilfe wartest (Rettungssanitäter, Notarzt, usw.).

EFR-Secondary Care-Kurs

Secondary Care behandelt nicht-lebensbedrohende Verletzungen und Erkrankungen. Ersthelfer lernen, wie man Opfer versorgt, während man auf den Rettungsdienst wartet und wie man seinen Zustand überwacht und weitere Verletzungen vermeidet.

Secondary Care (Zweitversorgung – Erste Hilfe) – Viele medizinische Umstände sind nicht lebensbedrohend, das Eintreffen von medizinischer Notfallhilfe verzögert sich manchmal, oder eine solche Hilfe ist überhaupt nicht verfügbar. Daher unterrichtet dich dieser Kurs darin, wie du Erste Hilfe leisten kannst, um Schmerzen erträglicher zu machen und das Risiko weiterer Schädigungen zu verringern. Du lernst in diesem Kurs, verschiedene Verletzungen und Erkrankungen zu beurteilen, und du übst das Anlegen von Verbänden und Schienungen.

Dive Master-Kurs

Du liebst das Tauchen? Möchtest du es mit anderen auf einem ganz neuen Level teilen? Nimm an einem PADI Divemaster Kurs teil und lasse das, was du liebst, zu deiner Karriere werden. Taucher schauen zu Divemasters auf, weil sie Leader sind, die als Mentor für andere fungieren und sie motivieren. Als Divemaster kommt man nicht nur oft zum Tauchen, sondern es gehört auch das Vergnügen dazu zu sehen, wie andere genauso viel Spaß beim Tauchen haben wie du selbst.

Der PADI Divemaster Kurs ist die erste Stufe deiner Ausbildung zum Profi. In enger Zusammenarbeit mit deinem tauch.academy Coach wirst du an der Feinabstimmung deiner Tauchfertigkeiten arbeiten, um zum Beispiel völlig mühelos im Wasser zu schweben, und du wirst deine Rettungsfertigkeiten so optimieren, dass du übliche Probleme beim Tauchen antizipieren und leicht lösen kannst. Du wirst dir Kenntnisse in Tauchtheorie sowie Fähigkeiten in den Bereichen Management und Supervision aneignen, was dich zu einem Vorbild für andere Taucher machen wird.

Als ein PADI Divemaster wirst du Taucher anleiten und sie führen, indem du die Supervision beim Tauchen über sie ausübst und bei ihrer Tauchausbildung assistierst. Ob du in einem weit entfernten Gebiet arbeiten möchtest, oder lieber näher zu Hause in einem örtlichen Tauchcenter, das Abenteuer deines Lebens wartet auf dich. PADI Divemasters sind allseits respektierte Tauchprofis, die der weltweit größten und angesehensten Organisation im Tauchen angehören – PADI.

PADI Rescue Divers, die mindestens 18 Jahre alt sind, können sich zu einem PADI Divemaster Kurs anmelden. Des Weiteren wird benötigt:

  • Mindestens 40 geloggte Tauchgänge, um mit dem Kurs zu beginnen, 60 Tauchgänge, um das PADI Divemaster Brevet zu erhalten.

  • Ein Nachweis über die Teilnahme an den Kursen Emergency First Response Primary und Secondary Care (EFR Erstversorgung und Zweitversorgung) innerhalb der letzten 24 Monate.

  • Ein Ärztliches Attest, das von einem Arzt unterschrieben ist und nicht älter als 12 Monate ist.

Der PADI Divemaster Kurs bringt dir alles bei, was ein Leader im Tauchen wissen und können muss, um die Verantwortung für die Aktivitäten brevetierter Taucher zu übernehmen. Die Kenntnisse und Fertigkeiten hierfür erlernst du in Lektionen zur Entwicklung deiner Kenntnisse, in praktischen Wasserlektionen und Workshops und bei diversen Beurteilungen. Themen und praktische Workshops sind:

  • Rolle und Charakteristika des PADI Divemasters

  • Supervision allgemeiner Tauchfertigkeiten bei brevetierten Tauchern und Assistieren bei der Ausbildung von Tauchern

  • Sicherheit beim Tauchen und Risikomanagement

  • Vom Divemaster selbstständig durchführbare Programme und spezielle Fertigkeiten

  • Tauchen als Business und deine Karriere

  • Bewusstsein für die Belange der Unterwasserwelt

  • Organisation und Management eines Tauchplatzes

  • Anfertigen einer Karte vom Tauchplatz

  • Durchführung von Briefings

  • Organisation von Suchen-und-Bergen-Szenarien und eines Tieftauchgangs

  • Durchführung des ReActivate Programms und Supervision im Skin Diver (Schnorcheltaucher) Kurs

  • Assistieren beim Discover Scuba Diving Programm und Durchführung des Discover Local Diving Programms